Naturkosmetik, Ringelblumensalbe und Kräutersalz

Kurzmitteilung

Nicht nur fürs leibliche Wohl im Sinne von gesundem und gutem Nahrungsmitteln sorgt der Garten auch für andere Körperteile neben dem Magen wird etwas getan. Und so werden wir aufkochen, mischen, rühren und schlagen. Einmal Ringelblumensalbe und einmal eine Gesichtscreme aus Naturmaterialien. Mit Sissi werden wir außerdem Kräutersalz zubereiten.

Am 29. August um 17:00 Uhr im Garten. (bei Schlechtwetter im Bruno-Kreisky-Hof)

Bitte um Anmeldung per Mail

Gartenbrunch

Jeden Sonntag treffen sich die Hernalser Gärtnerinnen und Gärtner zum Sonntagsbrunch. Gestern konnten wir auch Gäste aus anderen Gemeinschaftsgärten (vom Kaisermühlendamm und aus dem ggLängenfeldgarten) begrüßen!

Dank an Jochen für den Lehm aus der Seestadt Aspern. Dort gibt es im Moment noch mehr lehmiges Erdreich als Wohnraum. Im Garten wurde der Lehm zum versiegeln der Hinterseite des Nützlingshotels verwendet.

Special dieser Diashow: Nasser erntet eine Gurke.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zimmer frei. Nützlinge willkommen.

Dagmar recherchierte in der Literatur. Sie schrieb Listen, was gebraucht werde. Stroh, Sägespäne grob und fein, Lochziegel, Lehm, hohle Zweigabschnitte von Brombeere, Holunder oder Bambus, angebohrte Stamm oder Astscheiben, Pflanzenstängel, evt. eingerollte Schilfmatten, angebohrte Hartholzstücke, Schilf oder Strohhalme, Holzscheite und Totholz und nochmal Lehm.

GärtnerInnen sammelten Material. Schafften heran. Und dann wurde gebaut und feriggestellt. Einzugsbereit. Das Nützlingshotel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kompostgruppe bei der Arbeit

Nicht nur hat die Kompostgruppe, Thomas und Yvonne, eine Hinweisliste über was so in einen Kompost gehört und was nicht erstellt. Sie loben die MitgärtnerInnen auch nach dem Umstechen, dass keine kompostschädlichen Materialien gefunden wurden. Danke für euern Einsatz!

Achtung GärtnerInnen: Blättergrün ist am Kompost willkommen – sind die Blätter weiß oder braun (Mehltau und andere Pilzerkrankungen) gehören sie in den Restmüll!

Diese Diashow benötigt JavaScript.